Ich gestehe, ein Wespenstich ist auch für mich kein Spaß!

Im Sommer ist das Wetter ideal für ein Picknick. Doch leider verderben uns unsere gelb-schwarzen Gäste, die Wespen, oft den Spaß. In diesem Blogartikel erzähle ich von meinen Erfahrungen mit Wespenstichen als Kind und wie ich heute damit umgehe. Schließlich gibt es noch einen kurzen Exkurs darüber, warum Wespen eigentlich sehr nützlich sind.

Wenn man im Sommer draußen isst, kommen oft Wespen

Das Wetter ist warm. Es ist Mitte August. Schönes Wetter für ein Familienpicknick im Freien! Ich habe alles mitgebracht: Apfelsaft für die Apfelschorle, belegte Brote und natürlich Wassermelone. Ich schneide zuerst die Wassermelone an und schon kommen die ersten gelb-schwarzen Gäste. Ja, du hast es erraten, die Wespen.

Wie vielleicht viele von euch, springe ich nicht auf und führe einen Freudentanz auf, wenn Wespen kommen. Eine Wassermelone draußen in aller Ruhe zu essen, wäre viel besser, wenn nicht ständig Wespen herumfliegen würden. Besonders wenn Kinder oder Allergiker dabei sind, bin ich extra wachsam! Die Leute fangen oft an, Wespen zu schlagen, aber das macht sie nur aggressiv und dann stechen sie!

Eine Gemeine Wespe, die trinkt - Insekten-Akademie
Eine Gemeine Wespe trinkt Wasser von einem Baumstumpf in der Nähe vom Wannsee, Berlin

Ich habe auch eine schlechte Erfahrung mit einem Wespenstich gemacht.

Als Kind wurde ich auch ein paar Mal von Wespen gestochen. Eine schlechte Erfahrung mit Wespen, an die ich mich gut erinnern kann, war in der Schweiz. Es war Sommer. Ich weiß nicht mehr genau, in welchem Monat. Ich muss etwa 7 Jahre alt gewesen sein. Meine Schwester und ich hatten ein Eis am Stiel bekommen. Natürlich dauerte es nicht lange, bis die Wespen das süße Eis rochen. Obwohl meine Mutter langsam mit den Händen wedelte, wollte eine Wespe nicht gehen. Eigentlich war ich ruhig, aber trotzdem stach mich diese Wespe in die Wange.

Mir kamen sofort die Tränen. Der Stich tat wirklich weh! Und dann die Reaktion meiner Mutter: „Das Gift muss aus deiner Wange, aus deinem Körper raus!“ Sofort begann sie, „das Gift“ aus meiner Wange zu saugen. Sie saugte an meiner Backe und spuckte das Gift sofort wieder aus. So ging es eine ganze Weile weiter. Wegen des Schocks weiß ich nicht einmal mehr, was ich mit dem Eis gemacht habe….

Hier bin ich im Val Sinestra in der Schweiz, wo ich von einer Wespe in die Wange gestochen wurde.

Wie löse ich das Wespenproblem beim Picknick?

Zurück zum Picknick im August 2022. Ich habe gerade die Wassermelone aufgeschnitten. Wie gesagt, die ersten Wespen sind schon da! Aber was kann ich tun, um sie in Schach zu halten? Ich will nicht, dass meine Tochter gestochen wird. Keine Mutter möchte, dass ihr Kind von einer Wespe gestochen wird!

Wie wir fressen auch Wespen am liebsten in Ruhe. Sie mögen es nicht, wenn die Leute die ganze Zeit herumwedeln. Vor allem mögen sie es nicht, wenn man schnell und panisch herumfuchtelt! Das ist genau der Grund, warum Wespen stechen. Wir Menschen ärgern uns dann über die Wespen. Aber eigentlich sind wir selbst der Grund, warum die Wespen stechen.

Wir wollen in Ruhe essen, aber das wollen die Wespen auch. Und wie machen wir das? Die Lösung ist eigentlich ganz einfach! Wir machen einen kleinen Teller für die Wespen. Auf dem „Wespenteller“ liegt dann alles, was wir auch essen: Wassermelone, Fleisch (wenn du das auch isst, nehmen die Wespen es sicher auch mit!) und vielleicht sogar ein kleines Glas Apfelsaft.

Am besten ist es, wenn du zuerst das „Wespentellerchen“ machst. Dann wartest du, bis die ersten Wespen darauf sind. Hebe ihn dann ganz vorsichtig auf und stelle ihn etwa 1 bis 2 Meter von der Picknickdecke entfernt auf den Boden.

Jetzt können also alle in Ruhe essen! Die Wespen und wir! Guten Appetit!

Warum gibt es überhaupt Wespen?

Weltweit gibt es etwa 75.000 Wespenarten. Von diesen können weniger als 1 % stechen. Es gibt also sozusagen ein paar schwarze Schafe! In Deutschland gibt es nur zwei Wespenarten, die stechen: die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe. Das sind auch die beiden Wespen, die fast jeder kennt!

Die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe sind die beiden gelb-schwarzen ungebetenen Gäste, die sich gerne auf unsere Wassermelone oder unser Eis setzen oder mit einem Stück Fleisch davonfliegen. Wenn die Wespen an einer süßen Wassermelone oder einem Eis knabbern, tanken die Erwachsenen „Flugkraftstoff“. Die Wespe frisst jedoch nicht das Stück Fleisch selbst. Das Fleisch wird an die Larven im Nest verfüttert.

Die meisten Menschen wissen bereits, dass Bienen für unser Ökosystem essenziell sind. Was viele Menschen nicht wissen, ist, dass Wespen auch sehr nützlich sind. Wespen bekämpfen Schädlinge wie Raupen oder Stechmücken. Hier kannst du zum Beispiel lesen, wie die Pillenwespe Raupen für ihre Nachkommen sammelt. In der Landwirtschaft werden Wespen, wie z. B. die Blattlauswespe, auch zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt.

Viele Wespenarten helfen aber auch den Bienen bei der Bestäubung. Mindestens 164 Pflanzenarten weltweit sind von Wespen abhängig. Ohne Wespen würden rund 100 Feigenarten keine Früchte tragen. Nur Feigenwespen können ins Innere der Feige gelangen und sie bestäuben. Wir Menschen sind nicht die einzigen, die Feigen lieben. Ohne Feigen hätten rund 1000 tropische Tiere keine Nahrung!

Wespen bestäuben also wie Bienen Blumen, bekämpfen Schädlinge und ohne Wespen hätten wir weniger Artenvielfalt.

Haus-Feldwespe bestäubt Wolfsmilch - Insekten-Akademie.
Haus-Feldwespe bestäubt hier Wolfsmilch im Ökowerk im Grunewald, Berlin. Anders als die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe sticht die Feldwespe nur, wenn ihr Nest zerstört wird. Auch der Stich der Gemeinen Wespe tut nicht weh, da ihr Stachel die menschliche Haut nur schwer durchdringen kann.

Auch du und dein Kind können meine Geschichten kennenlernen!

Jetzt weißt du also ein wenig über Wespen und vor allem, dass die meisten von ihnen gar nicht stechen. Bei der Insekten-Akademie können dein Kind und du mehr über Wespen und andere Insekten erfahren! Mit meinen spannenden Lerngeschichten können Kindern sich ganz leicht Wissen und Verständnis rund um verschiedene Insektenarten und deren Lebensgewohnheiten aneignen. Du möchtest wissen, wie dein Kind auf meine Lerngeschichten reagiert? Das geht jetzt kostenlos!

Was ist ein Insekt? – Lernt gemeinsam mit euren Kindern (5-8 Jahre), was Insekten zu Insekten macht. Webinar für €0! Trage dich gleich in die Warteliste ein und sei der Erste, der erfährt, wann ich dieses Webinar wieder anbiete!

Nur, was man kennt, kann man beschützen! In diesem Webinar lernt ihr, Insekten von anderen Krabbeltieren zu unterscheiden. Denn nicht alles, was krabbelt oder fliegt, ist ein Insekt. 

Hier kannst du dich eintragen:

Rosa und Pedro sind die Hauptfiguren meiner Geschichten. Im kostenlosen Webinar kannst du sie auch kennenlernen!

1 Kommentar zu „Ich gestehe, ein Wespenstich ist auch für mich kein Spaß!“

  1. Pingback: Wozu brauchen wir Insekten? ⋆ Insekten-Akademie

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.